top of page
  • AutorenbildKatharina | Food Style Affairs

Spinat Flammkuchen

Da laufe ich vor einigen Wochen nichts ahnend durch die Stadt (meistens), habe Hunger (immer) und denke an nichts Böses (das lassen wir jetzt einfach mal so stehen) und was blinkt mir plötzlich auf Instagram entgegen? Ein köstlicher Flammkuchen!

Da mein Hirn zu diesem Zeitpunkt bereits eifrig damit beschäftigt war, den Magen mit beeindruckenden Bildern von leckeren Mahlzeiten zu quälen und auf Trab zu halten, kam diese Inspiration genau richtig. Gedacht, getan.


Voilá hier ist meine flammender Beitrag zu der traditionellen Erfindung der Elsässer “Tarte flambée“: Hokkaido – Birne - Blauschimmelkäse Flammkuchen mit Spinat und karamellisierten Walnüssen.


Und wie hat sies gemacht? Flammkuchen Boden (fertig aus dem Kühlregal) mit Crème fraîche und Quark (Fettstufe) bestreichen, Hokkaido- und Birnenscheiben in der Pfanne anbraten und auf die Creme geben, Blauschimmelkäse in Stücken dazwischen verteilen (nicht zu viel, sonst wird es zu salzig), ein wenig Gouda drüber reiben und ggbf mit Pfeffer würzen. Während sich der Flammkuchen im Backofen räkelt (das bekommt IGNIS hin, da braucht es nur Oberhitze ☝🏻), die Walnüsse in einer Pfanne ohne Fett rösten und mit Ahornsirup karamellisieren. Sobald der Flammkuchen goldbraun gebacken ist, minimal abkühlen lassen, frischen Spinat, die Walnüsse und wer mag weiteren Blauschimmelkäse drüber geben. Bon appétit.

Commenti


bottom of page