top of page
  • AutorenbildKatharina | Food Style Affairs

Orientalischer Kürbiskuchen

Am 1. Januar 1934 erschien Agatha Christis „Mord im Orientexpress in Großbritannien. Die Handlung verkürzt: Ein belgischer Detektiv aka Hercule Pierrot befindet sich in einem Zug von Istanbul nach Calais und an Bord ist ein ermordeter Amerikaner.

Orientalischer Kürbiskuchen Stay Spiced

Um die Spannung zu steigern, muss der Orient-Express irgendwo im Nirgendwo von Kroatien wegen Schneeverwehungen anhalten (war ja klar) und weil der Telegraf ausgefallen ist, kann auch keine Hilfe noch Polizei gerufen werden (was sonst). Tamtamtaaaaaaaaaam. Und nun die alles entscheidende Frage: Wer ist der Mörder?

Um den Täter auf die Schliche zu kommen, beginnt der aufmerksame Beobachter Pierrot den Passagieren jede Menge Löcher in den Bauch zu fragen. Am Ende versammelt er alle im Speisewagen und präsentiert zwei Theorien des Tatherganges. Seine treffsicheren Schilderungen führen schlussendlich zu Geständnissen. Uuund Cut. Ende. Und was hat das jetzt alles mit Kuchen zu tun? Wer jetzt aufmerksam war ist über zwei wichtige Details gestolpert. Richtig. Alle sitzen mit Löchern im Bauch im Speisewagen (nach dem #chicoréekochbuch schreibe ich ein Buch „Die besten Überleitungen des Universums“). Draußen tobt der Schnee und drinnen bibbern die Nerven, da ist ein süßes Backwerk doch genau das richtige. Im Güterwagen werden Kürbisse transportiert, nehmen wir doch einfach gleich einen von denen. Dazu eine überreife Banane aus der Tasche der mitreisenden Russin Prinzessin Natalia Dragomiroff verrührt mit der aromatischen Gewürzmischung „Orient Zucker“ die der italienische Fahrgast Antonio Foscarelli bei seiner Österreich Reise über die Grenze geschmuggelt hat. Nun ein bisschen Abwarten, weiter Board Bistro Tee trinken und voila fertig ist der Gaumenschmaus. Spätestens bei dem süßen Duft von Zimt, Vanille und Nelken lockert sich jedes Mundwerk und wird geständig (oder wird garantiert zum Mörder, wenn es um das letzte Stück Kuchen geht). Fall gelöst. Uuund Cut. Ende. ____ Abspann: Regie & Drehbuch by Katharina frei nach Agatha Christie Catering by food.style.affairs Werbung/Product-Placement by Stay Spice Zutaten und Zubereitung: - 250 g Dinkelmehl 1050 (geht auch anderes) - 80 g Dattelsüße - 2 TL Backpulver - 4 TL Gewürzmischung „Orient Zucker“ von Stay Spiced (Werbung) - 1 reife Banane - 50 – 70ml Ahornsiurp (je nach gewünschter Süße) - 1 EL Apfelessig - 60ml geschmacksneutrales Öl - 350g Kürbis - Puderzucker Den Kürbis klein würfeln, in einen Topf geben und mit Wasser bedecken. Das Wasser aufkochen und solange köcheln lassen, bis der Kürbis weich ist. Anschließend das Wasser abgießen, Banane, Ahornsirup, Apfelessig und Öl dazugeben und mit Hilfe von einem Pürierstab oder in einem Mixer fein pürieren. Den Backofen auf 180 Grad (Ober/Unterhitze vorheizen) Die trockenen Zutaten miteinander vermischen, Kürbispüree unterheben und zu einem Teig verrühren. Den Teig in eine gefettete Kuchenform geben und im Ofen ca. 40 – 50 Minuten backen (das kommt auch immer auf den Ofen drauf an).


Wenn der Kuchen durch ist (Holzstäbchen) aus dem Ofen nehmen und komplett auskühlen lassen. Mit Puderzucker bestreuen. Fertig.


Guten Appetit!



Comments


bottom of page