top of page
  • AutorenbildKatharina | Food Style Affairs

Ofenwarme Zucchini-Creme Stulle

Kein Land dieser Welt isst so viel Brot und Brötchen wie wir Deutschen. Die deutsche Brottradition wurde sogar von der UNESCO als Weltkulturerbe anerkannt. Grob formuliert: die Inder haben ihren Taj Mahal, die Chinesen ihre Mauer und wir deutschen eben das Brot (und ein paar Doms/Dome? Plural von Dom?)

„Das Deutsche Brotregister des Deutschen Brotinstituts (ja, sowas gibt es!) verzeichnet derzeit über 3.000 unterschiedliche Brotspezialitäten, die täglich in Deutschland gebacken und verkauft werden. Vermutlich ist die tatsächliche Anzahl noch höher.“ An dieser Stelle, schöne Grüße in die Welt, ätschibätschi, wir können halt doch mehr als nur nörgeln und pünktlich sein. Wir können Brot! Und das so richtig gut! (Ja ok, den Sauerteig haben vor 6.000 Jahren die Ägypter erfunden und der ist dann irgendwie in Deutschlang gelandet, aber um das zu erklären käme ich wieder mit den dämlichen 2.200 Zeichen nicht hin).

In welchem Land gibt es eine Brot-Test-App? Jap, in Deutschland. Und in welchem Lang kann man zb die Ausbildung zum Brot-Sommelier machen? Genau! Wer also noch äußerst interessantes Gesprächsmaterial für seinen nächsten Date sucht, sollte unbedingt über diesen Berufszweig nachdenken: Brothistorie, Brotkultur, Brauchtum mit Brot, Brot in Religion und Kunst, Bedeutung des Brotes für die menschliche Ernährung, regionale Brotspezialitäten aus Deutschland, Brotsorten aus anderen Ländern & Kontinenten, Faktoren für Frischhaltung & Haltbarkeit, Qualitätsfaktoren für Brot & ihre Bestimmung, optimale „Bread-Pairings“ (welche Brotsorte passt zu welchem Getränk, welcher Speise, welchem Anlass?) sowie aktuelle Marktzahlen zum Brotkonsum. Mal ehrlich, wenn danach das Date nicht SOFORT aufspringt und mit dir eine Backstube eröffnen möchte, ist es wirklich kein Match! Und während der eine dem anderen mit Brothemen das Ohr abkaut, kann der eine oder andere auf einer Stulle rum kauen (mega Überleitung wieder I know). Meine Empfehlung wäre da: Eine Ofenwarme Zucchini Creme Stulle. P.S: Hätte ich eine kleine Bäckerei, die Stulle wäre ab sofort auf der Tageskarte und jeder gelernte Bäcker-Kunde würde eine als Dankeschön für sein großartiges Handwerk geschenkt bekommen.

Zutaten & Zubereitung (für 2 Personen - je nach Hunger und ob als Vorspeise oder Hauptgang) - ca 500g helles Dinkelbrot - 2 Zucchini ( ca 200-300g) - 1 Pk Frischkäse - 1 Zitrone - Olivenöl - Salz & Pfeffer - 2 Tomaten (oder mehrere kleine Kirschtomaten) - frischer Basilikum - Crema di Balsamico Zitrone halbieren und auspressen. Zucchini in Scheiben schneiden und in einer Schüssel mit 2-3 EL Olivenöl, Zitronensaft (1/2 Zitrone) sowie Salz und Pfeffer vermengen und auf einem Blech verteilen. Je nachdem wie dick die Zucchinischeiben sind - ca. 10 - 20 Minuten bei 180 Grad im Ofen garen lassen. Währenddessen das Brot in Scheiben schneiden und toasten. Zucchinis leicht abkühlen lassen und mit dem Pürierstab oder Mixer zu einer Creme verarbeiten und ein weiteres mal mit Olivenöl, Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken. Die getoasteten Brotscheiben mit Frischkäse und Zucchini Creme bestreichen und weitere 5 -10 Minuten im Ofen backen lassen. Tomaten in Scheiben schneiden und die warmen Zucchini Creme Stullen damit belegen. Basilikum und Balsamico on Top. Dazu gab es eine große Schüssel knackigen Kopfsalat mit Chicorée. Guten Appetit!

Comments


bottom of page