top of page
  • AutorenbildKatharina | Food Style Affairs

Chicorée Ravioli mit Tomaten-Nuss Pesto an fruchtiger Tomaten-Kürbis-Weißweinsoße

Pasta ist Amore! An alle selbstmachende-Pasta-Menschen da draußen, an alle italienischen Nonna`s die seit Generationen in einer picolla cucina irgendwo in einem Hinterhof von Neapel emsig delizioso Teigwaren von Hand produzieren – ich liebe euch!

Chicorée Ravioli mit Tomaten-Nusspesto Chicorée Rezepte Food Style Affairs

Ihr habt meinen vollen Respekt! Ihr macht die Welt zu einem besseren Ort! Das war ihr da macht ist große Kunst und eine wahre Liebeserklärung an den kulinarischen Genuss (und warum ihr alle „Rücken“ habt, verstehe ich jetzt auch). Nur mit molto amore kann so etwas einzigartiges entstehen und so wundervoll schmecken. Nur der Pasta-Liebe wegen (oder Chicorée-Liebe) hat man auch die Geduld seine Küche in Schutt und Mehl zu legen (meine Küche) um danach mit einem nahezu grau-weißen Hoodie (2h vorher war er noch schwarz) fett grinsend mit seinem ersten selbstgemachten Raviolo da zu stehen. Amore mio, was für ein Gefühl (da war er wieder, der „ich-heirate-mich-selbst-Moment“) mein Herz war kurz vorm Platzen.


Liebe geht raus an Tanja @kochen_mit_tanja die mich zu der fruchtigen Tomaten-Kürbis-Weißweinsoße inspiriert hat. Und die absolute Geheimwaffe der Ravioli-Füllung (neben Chicorée is klar, nä) ist natürlich: AMORE! In dem Fall wortwörtlich, denn so heißt die geniale Würzmischung von Stay Spiced (Werbung) die ich ausprobieren durfte.


Fazit vom Wochenende: Liebe geht wirklich durch den Magen und ausgerolltes Mehl-Wasser Gemisch geht gar nicht mehr soooo gut vom Küchentisch ab.


Was solls, was tut man nicht alles für die (Chicorée) Liebe.


Rezept 18 für das Projekt #chicoréekochbuch

Zutaten & Zubereitung: Für zwei Personen (ca 10 Ravioli mit 7cm Durchmesser) Für die Soße - ca 300g Tomaten - ca 200g Hokkaido Kürbis - kleine rote Zwiebel (ca 30g) - 1 Knoblauch (optional) - 50 ml Gemüsebrühe - 35 – 40ml Weißwein - 1 EL Tomatenmark - 1 Spritzer Agavendicksaft (oder andere Süße/es geht auch eine Prise Zucker) - 1 TL Gewürzmischung "AMORE" von Stay Spiced (Werbung) oder eine andere Pasta Gewürz Mischung nach Gusto - Olivenöl - Salz & Pfeffer Die Soße zubereiten Den Backofen auf 180 °C (Umluft) verheizen. Kürbis säubern und in Scheiben schneiden, Tomaten säubern und vierteln. Beide auf einem mit Backpapier belegten Blech verteilen. Olivenöl, Salz & Pfeffer darüber geben und für ca 35-40 Minuten im Ofen garen lassen (während der Zeit kann z.B. das Pesto zubereitet werden). Kürbis und Tomaten herausnehmen, etwas abkühlen lassen und mit dem Stabmixer pürieren. Zwiebel (ev. Knoblauch) schälen, fein würfeln, in eine große Pfanne Olivenöl geben und langsam erhitzen. Die Zwiebeln im heißen Öl glasig dünsten, das Tomatenmark einrühren und kurz mitbraten. Brühe und Wein hinzugießen und zum Schluss das Kürbis-Tomaten-Püree einrühren. Mit ein wenig Süße, Gewürzen und ggbf weiterem Olivenöl abschmecken. Für die Füllung Tomaten-Nuss Pesto mit Chicorée

- ca 50g Chicorée - 10g getrocknete Tomaten - 30g Mandeln gemahlen - 8g Walnüsse gemahlen - 1-2 TL Tomatenmark - ½ -1 TL Gewürzmischung „AMORE“ von Stay Spiced (Werbung) oder eine andere Pasta Gewürz Mischung nach Gusto oder schlicht Thymian und Majoran - ca 50 ml Olivenöl - eventuell etwas Salz - frisch gemahlener Pfeffer Anmerkung: Wer es gerne „all’arrabbiata“ mag, fügt einfach noch hinzu: - 1 Knoblauchzehe (klein schneiden) - 2-3g rote Peperoni frisch (klein schneiden/je nach Schärfegrad mehr oder weniger)



Füllung Zubereitung Den gesäuberten Chicorée in feine Streifen schneiden, in einer Pfanne mit ein wenig Olivenöl kurz (! - damit er den Crunch behält - ) anbraten und zur Seite stellen. Alle anderen Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit dem einem Stabmixer gut durchpürieren. Die Masse etwas quellen lassen und die Chicorée Streifen unterheben. Sollte das Pesto zu „steif“ sein, vorsichtig nochmal einen Schuss Öl dazu und ggf. noch etwas mit Gewürzen abschmecken (ACHTUNG mit dem Salz! - getrocknete Tomaten sind schon sehr salzig). Die Pestofüllung darf nicht zu flüssig sein, sonst läuft sie später aus den Ravioli aus.

Für den Ravioli Teig - 100g Dinkelmehl 630 - 100g Hartweizengrieß - 100ml Wasser Die Ravioli Zubereiten Mehl, Hartweizengrieß und das Wasser in einer Schüssel miteinander vermengen und gut durchkneten. Der Teig sollte schön formbar sein und die Konsistenz von Knete haben. Wenn der Teig zu klebrig ist, einfach noch ein bisschen Mehl hinzugeben, sollte er zu trocken sein, dann noch einen Tick Wasser dazu. Den Teig auf einer sehr gut bemehlten Arbeitsfläche maximal dünn ausrollen (nicht zu dünn!). Den ausgerollten Teig halbieren und mit einer Ausstechform oder Glas (ca. 7cm Durchmesser) auf einer Hälfte Kreise andrücken (nicht ausstechen!). Auf jedem Kreis ein haselnussgroßes Stück Füllung platzieren (ich hatte erst zu viel genommen und dann ist später alles rausgelaufen). Die andere Teigplattenhälfte über die erste Platte mit der Füllung legen. Die kleinen sichtbaren Hügelchen (die Füllung) mit der Ausstechform / dem Glas ausstechen. Den Rand mit den Fingern andrücken und dann mit einer Gabel eindrücken, damit sie zusammenhalten. Auf einem bemehlten Backpapier ablegen, bis alle angefertigt sind - siehe auch Bilder unten - In einem großen Topf Wasser mit einer großen Prise Salz zum Kochen bringen. Die Ravioli in das kochende Salzwasser geben und ca. 4 Minuten kochen. Nach dem Kochen die Ravioli vorsichtig in eine Siebschüssel geben und ausdampfen lassen.

Finish Die Ravioli auf die Teller geben und die Sauce darüber verteilen. Oder in die Pfanne zu der Soße geben und miteinander vermengen. Guten Appetit!


Comentarios


bottom of page