top of page
  • AutorenbildMaggy | Genussmensch

Chicorée mit Kichererbsen, Granatapfel & Koriander

Auch ich verfolge auf Instagram die Rezepte von Katharina und bin jedesmal wieder begeistert, was es für neue Ideen zu diesem Gemüse, Chicorée gibt. Wow!

Ich bin ja auch ein begeisterter Foodie und Genussmensch, und probiere mich gerne durch die Ganze Vielfalt an Gemüse und Obst durch. So entstand auch eines Mittags dieses Rezept. Saisonal ist es auch noch, also perfekt. Ich orientiere mich gerne an saisonalen Gemüse und Trends und folge den Jahreszeiten – so bleibt es spannend und lecker in der Küche.

Also, Winter – tiefster Winter hier bei mir in Oberbayern, da muss ein würziges, wärmendes Gericht her. Ich habe es als Hauptgericht gekocht, kann es mir aber auch sehr gut als Beilage oder Teamplayer zu Lamm (geschmort) vorstellen.

Das erdige und scharfe Tajine-Gewürz, fruchtiger Granatapfel und die Säure der Zitrone harmonieren so toll mit dem Chicorée und den Kichererbsen und zaubern eine super schöne Aromenwelt.


Voilà, die Zutaten für 2 Hungrige:

- 3 Chicorée

- 2 Knoblauchzehen

- 1-2 Tassen Kichererbsen (oder wie man mag)

- Granatapfel

- Zitronensaft

- Gemüsebrühe

- Salz

- Ahornsirup

- Tajine-Gewürz

- Koriander gemahlen und in grün (also frischer) geht aber auch mit Petersilie

- Sprossen wer mag als Topping

- Öl zum Anbraten


Und los geht`s:


Beim Chicorée den Strunk herausschneiden, halbieren – die Blätter der Hälften sollten halten. Den Knoblauch fein hacken und bereit stellen, die Kichererbsen abtropfen.

Die Chicorée-Hälften auf der Schnittfläche in Öl anbraten, die Pfanne darf ruhig ein wenig heißer sein. Salzen und Zitronensaft darüber.

Knoblauch und Kichererbsen dazugeben, die Chicorée-Hälften umdrehen, wenn sie goldbraun sind und die Temperatur ein wenig reduzieren. Gewürze hinzugeben, durch die Hitze und die Gewürze rösten die Kichererbsen schön und nehmen die Aromen auf. Mit der Gemüsebrühe dann nach ca. 5 Minuten ablöschen. Die Brühe kocht nun schön ein. Wenn alles weg ist, kann man gerne noch nachgießen, dann hat man einen leckeren Sud. Ich träufle dann noch ein wenig Ahornsirup über den Chicorée.

Die Kerne und auch den Saft des Granatapfels darüber geben, frischen Koriander drüber streuen.

Wenn der Chicorée genug geschmort hat, kann er und alle anderen Zutaten raus aus der Pfanne und angerichtet werden. Sprossen als Topping dienen als frische und knackige Schärfe wenn man mag.

Probiert und genießt!


Über Maggy | Genussmensch

Bei Maggy ist der Name Programm. Sie ist ein absoluter Genussmensch, ein passionierte Bücherliebhaberin und faszinierte Naturbewunderin. Beheimatet ist sie im schönen Prien am Chiemsee und sie teilt regelmäßig mit ästhetisch-stilvollen Bilder ihre Genussmomente auf Instagram: @themayfairleo

bottom of page