top of page
  • AutorenbildKatharina | Food Style Affairs

Ein spanischer Koch, eine Avocado und der Ofen war aus...

Avocado Schoko Mousse Tarte auf Haselnuss Keks Boden (no bake)

Avocado Schoko Mousse Tarte auf Haselnuss Keks Boden no bake cake vegan Food Style Affairs

Ein „No-Bake-Cake“ ist doch ein absolutes Phänomen. Ein „Nicht-gebackener-Kuchen“ bei dem man original nichts gebacken kriegt und trotzdem was Gescheites bei rauskommt. Crazy shit! Wie cool ist das denn bitte! Lässt sich das auch auf andere Teile des Lebens anwenden?

Als ich vor Jahren in Spanien einem Koch mein Kompliment für seine sensationelle Schokocreme ausgesprochen hatte (ja, ich bin mal wieder in eine fremde Küche gelatscht und habe mich für das gute Essen bedankt, ich finde das gehört sich einfach so), kam heraus, dass es sich um eine Avocado-Schoko-Mousse handelte. Crazy shit! Wie cool ist das denn bitte! Ein Steinobst, von dem viele denken das es Gemüse ist landet mit der sagenumwobenen Kakaobohne in einer Schüssel. Das kann nur gut ausgehen. In dem Fall so gut, dass mein Gaumen noch viele Monate später süße Träume davon hatte. Naja, und wie das dann manchmal so ist, kam das Leben um die Ecke geschossen und Spanien und diese Avocado-Süßspeise war erstmal in weite Ferne gerückt. Und dann kam neulich dieser Magic Moment. Eine Tarteform im Ausverkauf (1,99€, also quasi geschenkt), in Gedanken die halbe Avocado im Kühlschrank und ein andalusischer Tagtraum brachte die zündende Idee: Wie wäre eine Avocado-Schoko-Mousse-Tarte? Zack und schon war der Ofen bei mir aus und meine Gehirnwindungen am Glühen. Herausgekommen ist eine ungebackene Nicht-Backware (oder wie nennt sich da dann), bei der mir vielleicht der spanische Koch auf die Schulter klopfen würde, mit den Worten: „¡Mierda loca! ¡Cuan genial es eso!“


Zutaten & Zubereitung:


Für den Boden:


- 80g Butter

- 150g Butterkekse

- 100g gehackte Haselnüsse

- 15 – 30g Kakao (nach Gusto)

- 1 TL Vanille

- Prise Salz


Die Butterkekse zerbröseln und mit der Küchenmaschine oder Mixer zu einem feinem Keks-Brösel-Mehl zermahlen. Die Butter in einem Topf bei mittlerer Hitze schmelzen lassen, vom Herd nehmen und dass „Keks-Mehl“ mit den restlichen Zutaten unterrühren und mit den Händen oder einem Handrührgerät (Knethacken) krümelig durchkneten.


Eine Tarte Form mit Backpapier auslegen und die Keks-Haselnuss-Butter-Mischung darin gleichmäßig verteilen, leicht andrücken und für 30 Minuten in den Kühlschrank stellen.


Für das Mousse:


- ca 200g Avocado Fruchtfleisch (ohne Schale oder Kern)

- 2 reife Bananen

- 80g Zartbitter Schokolade

- ca 100-120ml Pflanzendrink

- 1 EL Zitronensaft

- 2-3 EL Ahornsirup (nach Gusto und Süße)

- 1 TL Bourbone Vanille

- 1 EL Backkakao


Zartbitterschokolade über einem heißen Wasserbad schmelzen und kurz abkühlen lassen. Währenddessen die Banen schälen und mit dem Avocado Fruchtfleisch in kleine Stücke schneiden.


Das kleingeschnittene Obst mit den restlichen Zutaten in ein hohes Gefäß geben und mit einem Stabmixer pürieren. Im Anschluss die geschmolzene Schokolade unterheben und vorsichtig alles zu einer homogenen Masse verrühren.


Die Avocado-Schoko-Mousse für mindestens 1h im Kühlschrank kaltstellen (Die Creme dickt während der Kühlung noch ein bisschen ein).


Finishing:


Die Mousse gleichmäßig auf dem Haselnuss-Keks-Boden verstreichen, nach Belieben garnieren und bis zum Verzehr weiter kühl stellen (da es sich um ein frisches Produkt handelt, sollte die Tarte immer gekühlt gelagert werden und hält ca 1-2 Tage).


Guten Appetit!



Comments


bottom of page